Manfred Ermanowitz

                                                                                                                 

                                                                                                                                     *23.10.1947 +03.08.2010

Manfred wurde am 23.10.1947   als erster von drei Geschwister  in Duisburg-Beeg geboren. Aus seiner ersten Ehe hat er drei Kinder,die aber leider keinerlei Kontakt zu Ihrem Vater hatten.

Wir lernten uns nach seiner Trennung am 05.05.2000  kennen.Es war das Jahr als es mit Jessicas Gesundheitszustand immer schlechter wurde.

Du hast meine Kinder geliebt und wurdest von Marcel und Jessica über alles geliebt.Du hast mit mir die schlimmste Zeit meines Lebens durch gestanden,die ständigen Krankenhausaufenthalte von Jessi und die Gespräche mit unseren Ärzten  das wir langsam Abschied nehmen müssen von Jessica.Es war auch für Dich wahnsinnig schwer das alles zu akzeptieren und vor allen zu verstehen. Am 20.10.2000 ist Jessica dann von uns gegangen. Ich weiß das Du nach der Nachricht von Jessicas Tot unseren Pastor noch umgelaufen hast, so fertig warst Du. Manfred auch wenn unsere gemeinsame Zeit alles andere als einfach war so werde ich Dir nie vergessen was Du für meine Kinder getan hast,wie sehr Du sie geliebt und geachtet hast.

Am 17.04.2003 haben wir dann in Rottach-Eggern geheiratet,der Termin stand auch unter keinem guten Stern ,am 15.04 .2003 rief mein Bruder an und sagte das meine Schwester Doris in der Nacht gestorben ist. Ich wollte damals nur noch nach Hause ,aber meine Mutter sagte mir ich sollte dort bleiben und Heiraten ,ich würde sowieso nichts mehr an Doris Tot ändern können.

Ja wir haben eine schwere Zeit hinter uns. 2004 haben wir uns dann entgültig entschlossen nach Ungarn zu ziehen....keiner von uns konnte ahnen was noch auf uns zukommen sollte....Im Januar 2005 bekammst du die Nachricht das deine erste Frau in Rente gegangen ist und man Dir mehr die Hälfte von deinem Geld abgezogen hat...damals bekammst Du noch nicht einmal Deine volle Rente......wir haben so oft gedacht es geht einfach nicht mehr weiter....und von irgendwo bekammen wir dann immer wieder Hilfe.....Dein Gesundheitszustand verschlechterte sich immer weiter.......Im Juni 2010 bist du in einem sehr schlechtem Allgemeinzustand ins Krankenhaus gekommen...hast lange auf der ITS gelegen und dort haben sie einen Blasentumor festgestellt........es war schon alles für eine Op im August geplant.....am 31.07.2010 es war ein Samstag Nachmittag bist du dann hier zu Hause zusammen gebrochen,.......Der Notarzt hat über eine Stunde gebraucht um Dich überhaupt transportfähig zu machen ....du bist dann mit dem RTW hier zur ITS gekommen....Ich bekam von den Ärzten gesagt das Dein Zustand sehr  ernst wäre ...du bekammst noch etliche Blutübertragungen....aber es war keine Hilfe und Rettung mehr möglich....Dientagmorgen bekam ich den Anruf das Du vor fünf Minuten verstorben bist.....Du fehlst uns....In unserem Herzen lebst Du weiter.....

In ewigen Gedenken

Dein Marcel und Margret  ,Deine Mama Maria und deine Schwester Heike mit Familie

Leise kam das Leid zu ihm, trat an seine Seite,
schaute still und ernst ihn an, blickte dann ins Weite.
Leise nahm es seine Hand, ist mit ihm geschritten,
lies ihn niemals wieder los, er hat viel gelitten.
Leise ging die Wanderung über Tal und Hügel,
und uns wär's als wüchsen still, seiner Seele Flügel.

powered by Beepworld