.                                                                                                                                                                                                        

           

  

 Licht, wie kann ich um Dich kämpfen, Du bist
doch zum Greifen nah,fehlt nur ein Stück.
Zum richtigen Glück. Warum bist Du
gegangen,mein kleines Licht, so traurig bin
ich, ohne Dich! Ach Mama so weine doch
nicht, Ich bin in Sicht, schließe Deine Augen
und fühle mich ich bin ganz nah. Warum?Ich
wieder frag, warum nur gehst Du, kleines
Licht, läßt mich im Stich, Ich liebte Dich!
So lieb mich weiter, ich bin doch da! Warum,
ist alles,was aus mir spricht, und so erklärt
mir das kleine Licht: Nicht traurig sein
Mama, ich liebe Dich. Der kleine Körper,ich
besaß, der wollte nicht, hinderte mich zu
werden, was ich werden wollte, Dein gesundes
kleine Licht. Nie wollte ich Dich verlassen,
doch mußte ich, wollt doch nicht krank
sein,Mama, verstehst Du mich? Schmerzlich
erkläre ich dem Licht, am Verstehen scheitert
es nicht, nur tut es so weh. Meine Mama, so
weine nicht, Zeit vergeht, bald bin ich
wieder in Sicht! Kämpfe für mich! Ich brauche
Dich! Ich liebe Dich!! Mein süßes kleines
h schon tot. Nein Mama, nicht tot bin
ich. Nur Zeit brauch ich, ein bißchen nur,
ich bitte Dich,empfange mich, gleich herzlich
wie beim ersten Mal!! Wie anders außer
herzlich könnt ich Dich empfangen, Du süßes
Licht, sehnsüchtig erwart ich Dich! Also
dann Mama, nicht traurig sein! Erwarte mich,
bald bin ich Dein. Mein Licht soll strahlen,
richtig hell, so das Du nie den Mut
verlierst, tot ist nicht mein Lebenslicht,
nur der Körper mußte gehen. Ich bin bei
Dir,Ich leuchte Dir, niemals mehr sollst Du
trauern um mich- es gibt keinen Grund. Du
wartest auf mich und ich auf Dich!! Ich
liebe Dich!!
 

        

Jede
Nacht - hat deine Augen

Jede
Nacht - verlier ich den Glauben

Jede
Nacht - hat dein Gesicht

Jede
Nacht - denk ich an dich

Jede
Nacht - von dir wachträumend

Jede
Nacht - den Schlaf versäumend

Jede
Nacht - Einsam unterm Sternenzelt

Jede
Nacht - Losgelöst von dieser Welt

Jede
Nacht - ist mir so kalt

Jede
Nacht - mein Schrei verhallt

Jede
Nacht - ein Traum im Nichts verweht

Jede
Nacht - eine kleine Hoffnung geht

Jede
Nacht - weine ich leise um dich

Jede
Nacht - fühle ich mich fürchterlich

Jede
Nacht - lasse ich Gefühlen freien lauf

Jede
Nacht - steigt Herzschmerz auf

Jede
Nacht - Ausgebrannt und Tränenleer


Jede
Nacht 

vermisse
ich dich so sehr

                                                                                

  

                                                                                      

 

  Engel heilen Deine Wunden
legen die Flügel zart und warm,
des Nachts in Deinen Tränenstunden
um Deine Schultern wie ein Arm.

¸..•¤****¤•.,.•¤****¤•.

Frieden wirst Du in Dir spüren
Ruhe die ins Herz einzieht,
die Seele wird er sanft berühren
damit der Kummer still entflieht.

¸..•¤****¤•.,.•¤****¤•.

Auch Narben die noch in Dir brennen
lindert er still mit sanfter Hand,
dann wirst Du auch das Glück erkennen
das seinen Weg heut zu Dir fand.

¸..•¤****¤•.,.•¤****¤•.

Hoffnung wird Dich lächelnd tragen
Glaube führt Dich in das Licht,
schließ Deine Augen ohne Fragen
verspür in Dir die Zuversicht.

¸..•¤****¤•.,.•¤****¤•.

Engel leiten Deine Wege
egal wohin der Schritt Dich führt,
kommst Du über schmale Stege
fühlst Du wie er Dich zart berührt.
¸..•¤****¤•.,.•¤****¤•.

 

 

 

 

 

 WAS WISST IHR VON MIR?
NICHTS!
ICH LEBE NICHT ICH FUNKTIONIER
MEIN SCHMERZ IST SO GROSS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR

IHR LACHT UND SCHERZT UND ICH LACHE MIT
DENN DAS ERWARTET MAN DOCH
ABER WENN ICH ALLEIN BIN WEINE ICH IMMER NOCH
MEIN SCHMERZ IST SO GROSS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR

IHR ERZÄHLT VON EUREN "KLEINEN SORGEN"
UND ICH TU SO ALS HÖRTE ICH ZU
ABER WÄHREND IHR WISST
DASS MAN ALL EURE PROBLEME LÖSEN KANN
GEHE ICH ZUM GRAB MEINES KINDES UND ZÜNDE KERZEN AN.
MEIN SCHMERZ IST SO GR0SS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR.

IHR SAGT DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDEN
UND IRGENDWANN WIRD ALLES WIEDER GUT SEIN
DOCH ICH WEIß MEINE WUNDEN HEILT KEINE ZEIT
ICH WERDE NIE MEHR WIE FRÜHER SEIN
MEIN SCHMERZ IST SO GROSS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR

IHR VERMEIDET DEN NAMEN MEINES SOHNES
WEIL IHR DENKT DASS MIR DAS KUMMER BRINGT
DOCH ER IST SOWIESO IMMER IN MEINEN GEDANKEN
NICHTS IST MIR WICHTIGER ALS DIE ERINNERUNG AN MEIN KIND
MEIN SCHMERZ IST SO GROSS
NICHTS WISST IHR VON MIR, NICHTS VERSTEHT IHR.

IHR SAGT "DASS LEBEN GEHT WEITER,
DAS IST DER LAUF DER ZEIT"
ICH WEISS NUR DASS ICH LEBEN MUSS, OBWOHL ICH ES NICHT WILL
KEINER FRAGT: "BIST DU DAZU BEREIT?"
MEIN SCHMERZ IST SO GROSS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR

DARUM NUR EINE BITTE
GEBT MIR KEINE RATSCHLÄGE WIE ICH LEBEN SOLL
LASST MICH EINFACH WIE ICH BIN
UND WENN ICH GEHEN WILL SO NEHMT ES HIN
MEIN SCHMERZ IST SO GR0SS
NICHTS WISST IHR VON MIR NICHTS VERSTEHT IHR
(Angelika Cammarat)

                                                                            

                                                      

                                                                                                                      

                                                                                                                  

                                                                                              

                                             Steh nicht an meinem Grab und weine                       

                                             Steh nicht an meinem Grab und weine. 
                                                           Ich bin nicht dort. 
                                                           Ich schlafe nicht. 
                                                           Ich bin in den tausend 
                                                            wehenden Winden. 
                                                           Ich bin der Diamant, 
                                                           der im Schnee glitzert. 
                                                           Ich bin das Sonnenlicht 
                                                           über dem reifen Korn. 
                                                           Ich bin der sanfte Herbstregen. 
                                             Wenn Du in der morgendlichen Stille erwachst, 
                                                              bin ich der Vogel, 
                                                     der sich schnell in die Lüfte erhebt 
                                                                   und zwitschert. 
                                                          Ich bin der Stern, 
                                                          der in der Nacht scheint. 
                                                 Steh nicht an meinem Grab und weine. 
                                                             Ich bin nicht dort. 
                                                             Ich bin nicht tot. 

                                                             American Indian 
                      

                                                                  

 

 

powered by Beepworld